Konzert 2Flügel

„Kopfkino“: Lichtspiele für die Seele.

Ein weiter Blick. Filmmusik, kleine Szenen, Lieblingslieder und Geschichten. Poetry-Slam, virtuose Klaviermusik, dichte Zeilen, Hymnen und Kinderlieder. Mit einem Lindenbaum, Schmunzeln, Damaskus, Widerstand, Europa, Hoffnung, Regen aus aller Welt, einer festen Burg, Freiheit, Gütekraft und dem Gebet einer Schönheitskönigin aus Sarajevo.

Christina Brudereck liebt es, Geschichten zu erzählen.
Ben Seipel liebt Musik. Und sein Instrument, den Flügel.
Beide sind virtuos auf ihrem Gebiet.
Ein Abend mit 2Flügel ist kein Konzert, ist keine Lesung, aber beides gleichzeitig.

Christina Brudereck ist Theologin und Schriftstellerin.
Sie verbindet Kultur, Politik und Theopoesie.
Ben Seipel ist Pianist und Dozent an der Hochschule für Musik Köln.
Seine Improvisationen sind inspiriert von Soul, Jazz und Klassik, Kinderliedern und Hymnen.

» Ein dichtes und musikalisches Erlebnis. Für alle Sinne. « (DEUTSCHLANDFUNK)

» Ein Flügel, zwei Mikros. Mehr brauchen die beiden nicht, und der Abend ist ein Erlebnis. «

» Für Fans von U2, Wim Wenders & Miss Marple, Frédéric Chopin, Billy Joel & Roger Cicero. « 


Was angekündigt und versprochen war, wurde in wundervoller Weise wahr. Ein rundum gelungener Abend mit vielschichtiger Unterhaltung. In dieser Form und Zusammensetzung selten gesehen. Und dann auch noch eines meiner Lieblingslieder: U2 "where the streets have no name"! Das war mein Abend!

Es gibt noch weitere Termine auch in der näheren Umgebung. Es lohnt sich unbedingt!
Jörn Danger 

 


Zwei Flügel, ein gelungener Mix aus Noten und Worten!

Am 15. Oktober´17 wurde unser Gottesdienstraum mal wieder zur Bühne. Einfach toll, was in unserer Kirche alles möglich ist. Am Morgen ganz normaler Gottesdienst, der übrigens wieder super war, am Abend Konzert- und Vortragsraum. Kein großes Bühnenbild, nur ein Flügel, ein Regenschirm, ein Regiestuhl und zwei tolle Menschen Christina Brudereck und Benjamin Seipel. Beide Meister ihres Fachs. Christina läßt mit dem Spiel der Sprache Bilder und Szenen im Kopf der Zuhörer entstehen und Benjamin läßt ihnen mit der Musik Flügel wachsen. Kopfkino eben.

Die Gäste wurden schon im Foyer mit einer feinen, stimmungsvollen Dekoration empfangen. Kleine Snacks und Getränke luden zum Wohlfühlen ein. Es war schön zu sehen wie Gemeinde und Gäste zu einem interessierten Publikum verschmolzen. Alle gespannt auf das, was da kommt. Und wie dem Applaus zu entnehmen war (am Ende standing ovations ), ist das Publikum nicht enttäuscht worden. Ich würde sagen, wir waren begeistert!

Wieder mal ein gelungener Abend in der Baptisten Kirche Dormagen. Danke an alle, die oft so ganz im Verborgenen arbeiten, wochenlang planen und sich einbringen, damit wir so etwas tolles erleben dürfen. Gott hat diese Welt so vielfältig gemacht und wir dürfen in unsere Kirche auch vielfältig sein! Super!

Das ist mein Eindruck, ich - Edda Pophanken.